Veranstaltungen 2018

 

 

Hier gibt es einen Überblick über die aktuelle Veranstaltuen in umgekehrt chronologischer Auflistung. Damit die aktuellsten Veranstaltungen an erster Stelle stehen.

 

 

Jahresabschluss der Feuerwehr Abbenrode

Am 28. Dezember trafen sich die Einsatzabteilung, die Altersabteilung und die Jugendfeuerwehr mit Kameraden befreundeter Feuerwehren aus Lochtum, Stapelburg und Danstedt, um auf das Jahr zurückzublicken. Bei dem Jahresabschluss, traditionell zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr, wird auf das Einsatz- und Ausbildungsjahr zurückgeblickt.

In geselliger Atmosphäre wurde auf das Jahr und die Herausforderungen bei den verschiedensten Einsätzen zurückgeschaut. Mit bisher 38 Einsätzen ist 2018 eines der Einsatzstärksten Jahre der vergangenen Jahre für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Abbenrode gewesen. Liegt die durchschnittliche Einsatzzahl bei 22 Einsätzen pro Jahr, waren 38 Einsätze in diesem Jahr eine enorme Herausforderung und Anstrengung für die Einsatzkräfte. Einer Herausforderung und Anstrengung die wir uns gerne für Ihre Sicherheit gestellt haben!

Wir danken ausdrücklich allen Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft zu den Ausbildungen, den Übungen und natürlich zu den Einsätzen. Wir möchten uns auch hier bei den Familien und Angehörigen für ihr Verständnis und Unterstützung bedanken. Auch nicht zu vergessen die Firmen, die unsere Kameradinnen und Kameraden für die Einsätze freigestellt haben.

Unser herzlichster Dank und Anerkennung geht auch an die Jugendfeuerwehrleitung und die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr, für ihr großartiges Engagement und die große Bereitschaft bei den unzähligen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Wer zwischen 10 und 18 Jahren alt ist und Interesse hat in der Jugendfeuerwehr mitzumachen, ist herzlich eingeladen uns im Jugendraum zu einem Dienst zu besuchen. Sprecht uns einfach an. Kontakt Möglichkeiten stehen auf der Homepage oder über Facebook.

Bedanken möchten wir uns ausdrücklich bei allen Mitgliedern des Fördervereins und allen Förderern der Feuerwehr Abbenrode.

Die Feuerwehr Abbenrode wünscht einen guten Rutsch, eine ruhige Silvesternacht, dass wir uns sicher und wohl behalten 2019 wiedersehen.

Wir wünschen Ihnen auch und ihrer Familie für das neue Jahr Glück, Erfolg und Gesundheit!


Link zum Bericht

22. Herbstfeuer der Jugendfeuerwehr im Hahne abgebrannt

Am Samstag den 20. Oktober hat die Jugendfeuerwehr zu ihren traditionellen Herbstfeuer eingeladen, was in diesem Jahr bereits zum 22. veranstaltet wurde. Zur Unterstützung und Werbung für die Jugendfeuerwehr und um auf die Arbeit und das Engagement aufmerksam zu machen, wurde das Herbstfeuer 1997 durch den Jugendwart Jörg Schillig und sein Team ins Leben gerufen. Eine wahre Erfolgsgeschichte, denn noch heute erfreut sich das Herbstfeuer großer Beliebtheit und wurde zu einem festen Bestandteil in Abbenrode.

So kamen an diesen Samstag wieder zahlreiche Gäste aus nah und fern und ließen das Herbstfeuer zu einem schönen Fest werden. Pünktlich um 18.00 Uhr wurde das Herbstfeuer gemeinsam von der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung entfacht. In gemütlicher Atmosphäre bei einem Becher Glühwein wurde das Feuer auf dem Schützenplatz abgebrannt. Für das leibliche Wohl wurden Würstchen gegrillt und Fischbrötchen zubereitet. Für alle war es ein schönes Herbstfeuer und ein gelungener Abend.

Im Vorfeld konnte an zwei Samstagen Baum- und Strauchschnitt auf dem Schützenplatz abgegeben werden. Dadurch kam ein stattliches Herbstfeuer zusammen. An dieser Stelle nochmals unser herzlichster Dank an all die fleißigen Helfer und alle die uns beim Herbstfeuer unterstützt haben. Dafür ein großes Dankeschön!

22. Herbstfeuer der Jugendfeuerwehr

 

Link zum Bericht

Wir laden Sie herzlich zum Herbstfeuer ein!

Am 13.Oktober konnte für das Herbstfeuer, Baum- und Strauchschnitt auf den Schützenplatz angeliefert werden. Bei bestem Wetter nahmen zahlreiche Bürger die Gelegenheit war und brachten ihren Baumschnitt zum Herbstfeuer. Damit kam ein stattlicher Haufen auf dem Schützenplatz zusammen, den wir am Samstag den 20. Oktober ab 18.00 Uhr abbrennen möchten. Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns bei dem Aufbau des Herbstfeuers unterstützt und geholfen haben. 

Am Samstag den 20. Oktober kann noch in der Zeit von 8.30 – 13.00 Uhr Baum- und Strauchschnitt für das Herbstfeuer angeliefert werden. Wir weisen daraufhin das nur unbehandeltes Holz angeliefert werden kann und die Anlieferung ausschließlich für Abbenröder ist!

Die Jugendfeuerwehr Abbenrode lädt Sie am Samstag den 20. Oktober ab 18.00 Uhr herzlich zum 22. Herbstfeuer ein! Für das leibliche Wohl ist mit Fischbrötchen und Bratwurst und heißen und kalten Getränken gesorgt.  

Die Jugendfeuerwehr, die Einsatzabteilung und der Förderverein der Feuerwehr Abbenrode freuen sich, Sie bei unserem Herbstfeuer begrüßen zu können.

Vorbereitung Herbstfeuer


Link zum Bericht

Erfolgreicher Abschluss des Truppmann Lehrgangs im Nordharz

 

Als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau sind nicht nur Engagement und Hilfsbereitschaft nötig, um Menschen in Not zu helfen. Den Grundstein legt eine gute Grundausbildung, dem sogenannten Truppmann 1 Lehrgang, um kompetent und sicher Hilfe leisten zu können. Diesen Truppmannlehrgang haben in den vergangenen Monaten 15 Feuerwehrmänner und 4 Feuerwehrfrauen im Nordharz absolviert

Der Truppmannlehrgang Teil 1, umfasst mindestens 70 Stunden und vermittelt grundlegendes Wissen zu Technik und Ausrüstung und Verhalten beim Brand- oder Hilfeleistungseinsätzen. Damit die Frauen und Männer auf die zahlreichen Aufgaben und Tätigkeiten im Feuerwehralltag vorbereitet werden und bei jedem Einsatz zuverlässig und professionell Hilfe leisten können.

19 Feuerwehrleute absolvierten von August bis Oktober den Truppmannlehrgang, davon kamen 13 Feuerwehrleute aus den Feuerwehren der Gemeinde Nordharz, drei aus der Stadt Ilsenburg und drei Feuerwehrleute der Feuerwehr Wernigerode nahmen an dem Lehrgang teil. Die Ausbildung fand an verschiedenen Standorten im Nordharz statt und auch die Ausbilder kamen aus den Reihen der Ortsfeuerwehren und unterrichteten ehrenamtlich die angehenden Feuerwehrleute. So lernten die Frauen und Männer gleich die Ortsfeuerwehren, deren Ausrüstung und die Ausbilder näher kennen.

Besonderes Augenmerk wurde auf eine praxisnahe Ausbildung gelegt. Wobei natürlich auch ein umfangreiches theoretisches Wissen für die Tätigkeit in der Feuerwehr notwendig ist. So stand nicht nur die Brandbekämpfung auf den Ausbildungsplan, sondern auch die technische Hilfeleistung, das Retten, die Gerätekunde und vieles weitere mehr wurden in der Theorie und Praxis geübt.

Am Samstag den 06. Oktober fand die Abschlussprüfung statt, die alle Lehrgangsteilnehmer erfolgreich bestanden haben. Gemeindewehrleiter Enrico Mäntz und sein Stellvertreter Matthias Klie gratulierten allen zur bestandenen Prüfung und begrüßten gut ausgebildete und motivierte Frauen und Männer als neue Einsatzkräfte bei den Nordharzer Feuerwehren.

Anschließend beginnt für die neuen Einsatzkräfte der zweite Teil der Truppmannausbildung. In diesem Teil werden die Kenntnisse aus dem 1. Teil vertieft und viele standortbezogene Themen bearbeitet und besteht aus den regelmäßigen Ausbildungsdiensten in der eigenen Feuerwehr.


Link zum Bericht

Präsentation neuster Rettungstechnologien durch Weber Rescue

Am Montag lud Gemeindewehrleiter Enrico Mäntz zu einer Präsentation, neuster hydraulischer Rettungsgeräte und Geräte zur technischen Hilfeleistung von Weber Rescue ein. Der Einladung waren alle Ortsfeuerwehren der Gemeinde Nordharz gefolgt.

Weber Rescue präsentierte die neuste Generation an hydraulischen Rettungsgeräten, wie Schere, Spreizer und Rettungszylindern, Schwerpunkt der Präsentation lag auf der Akku Technologie.

Technische Hilfeleistungen fordern die Feuerwehren bei einem Großteil der Einsätze, immer wieder kommt es dabei auch zu Verkehrsunfällen bei denen Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt werden und durch die Feuerwehr schnell und patientengerecht gerettet werden müssen. Gerade die B6n spielt dabei eine große Rolle. Auch neuste Fahrzeugtechnologien lassen ältere Rettungsgeräte schnell an ihre Grenzen kommen.

Um sich über die neusten Rettungstechnologien und die neusten Rettungsgeräte zu informieren wurde die Präsentation von Weber Rescue organisiert, die auf dem Schrottplatz in Abbenrode stattfand. Nach einer kurzen Vorstellung und Einweisung an den hydraulischen Rettungsgeräten, konnten die anwesenden Einsatzkräfte die Rettungsgeräte an bereitgestellten PKWs selbst praktisch testen und sich ein Bild über deren Einsatzmöglichkeiten machen. So wurden die PKWs bis auf die Karosserie zerschnitten, zerspreizt und zersägt, und die Rettungsgeräte auf Herz und Nieren geprüft.

Nach 2 Stunden verließen die Teilnehmer mit vielen neuen Eindrücken den Schrottplatz in Abbenrode und kehrten in ihre Standorte zurück.

Herzlichen Dank an Weber Rescue für die interessante und professionelle Präsentation.

Präsentation Weber Rescue

Link zum Bericht

Mit dem Osterfeuer im Hahne den Winter vertrieben

Gäste und Feuerwehr trotzen dem schlechten Wetter

Traditionell am Ostersamstag wurde das Osterfeuer des Fördervereins der Feuerwehr Abbenrode auf dem Schützenplatz abgebrannt. Trotz starken Regens am Vormittag und kalter Temperaturen, ließen wir uns die Stimmung nicht verderben und haben ein schönes Osterfeuer abgebrannt.

Zahlreiche Gäste folgten unserer Einladung und trotzen dem Wetter und ließen das Osterfeuer zu einem vollen Erfolg werden. Erstmals um 18.00 Uhr wurde das Osterfeuer von der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung zusammen entfacht. Dank einer Spende von einer Wagenladung Stroh, ließ sich das Osterfeuer gut entfachen und brannte nach kurzer Zeit lichterloh.

Stärken konnten sich die Gäste bei Grillwürstchen oder Fischbrötchen. Zum Löschen des Durstes gab es kalte und warme Getränke. Unsere Gäste konnten sich im Feuerwehrgerätehaus oder am Osterfeuer aufwärmen und der Kälte trotzen. Zum Glück blieb es während des gesamten Osterfeuers trocken, so brannten wir das Osterfeuer in geselliger und fröhlicher Atmosphäre ab. Damit haben wir nun hoffentlich endgültig den Winter vertrieben und konnten den Frühling willkommen heißen. Es wurde eine wunderbares Fest, woran wir noch lange zurückdenken werden.

Im Vorfeld konnte an zwei Samstagen Baum- und Strauchschnitt durch die Abbenröder zum Schützenplatz gebracht werden, dadurch kam ein stattliches Osterfeuer auf dem Schützenplatz zusammen. Am Ostersamstagvormittag wurde das Osterfeuer dann mithilfe eines Teleskopladers aufgeschichtet und rund um das Feuerwehrgerätehaus wurde alles geputzt und vorbereitet für ein schönes Osterfeuer.

Wir möchten uns bei all unseren Gästen Bedanken, dass ihr so zahlreich erschienen seid und es durch euch zu einen schönen Fest geworden ist.

Wir bedanken uns, bei allen für die zahlreichen Holzlieferungen zu unserem Osterfeuer und bei allen die uns beim Osterfeuer unterstützt und geholfen haben.

Wir wünschen Ihnen und ihren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Osterfeuer 2018
Osterfeuer 2018
Osterfeuer 2018


Link zum Bericht


Link zur Bildergalerie

Reichlich Baum- und Strauchschnitt für das Osterfeuer

In Vorbereitung des Osterfeuers konnte am 24. März unbehandelter Baum- und Strauchschnitt auf dem Schützenplatz angeliefert werden. Viele Abbenröder nahmen die Gelegenheit war und brachten ihren Baum- und Strauchschnitt zum Osterfeuer. Dadurch kam schon ein stattlicher Haufen auf dem Schützenplatz zusammen, den wir am Ostersamstag abbrennen möchten. Gleichzeitig nutzte die Einsatzabteilung die Zeit für einen Frühjahrsputz und putzte das Feuerwehrgerätehaus für das Osterfeuer heraus.

Wer noch Baum- und Strauchschnitt für das Osterfeuer anliefern möchte, hat die Möglichkeit am Ostersamstag. Von 8.30 – 13.00 Uhr kann noch Baum- und Strauchschnitt auf dem Schützenplatz angeliefert werden.

Am 31. März den Ostersamstag wollen wir mit dem traditionellen Osterfeuer den Winter vertreiben und den Frühling willkommen heißen. In diesem Jahr bereits um 18.00 Uhr wird dann das Osterfeuer auf dem Schützenplatz neben dem Feuerwehrgerätehaus in der Hahnstraße entfacht. Wir laden hiermit alle Einwohner und Gäste recht herzlich zum traditionellen Osterfeuer ein. Für das leibliche Wohl ist mit Fischbrötchen und Bratwurst, heißen und kalten Getränken gesorgt.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und wünschen Ihnen allen schon jetzt ein frohes Osterfest!

Vorbereitung Osterfeuer


Link zum Bericht

Kameradschaftsabend der Altersabteilung aus Abbenrode und Lochtum

Seit vielen Jahren pflegen die Feuerwehren Abbenrode und Lochtum auch über Landesgrenzen hinweg eine enge und kameradschaftliche Zusammenarbeit. Begonnen hat die Zusammenarbeit schon gleich nach der Grenzöffnung mit der Besiegelung eines Partnerschaftsvertrages in Abbenrode. Die Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren ist mit den Jahren immer weiter verbessert und gepflegt wurden.

So treffen sich die Einsatzabteilungen der Feuerwehren Lochtum und Abbenrode zu regelmäßigen Ausbildungsdiensten und Übungen. Man macht viel gemeinsam.

Auch die Altersabteilungen treffen sich regelmäßig zu einem Erfahrungsaustausch und sprechen darüber was im letzten Jahr alles geschehen ist und man bespricht aktuelle Themen. Im vergangen Jahr trafen sich die Kameraden im Gerätehaus in Abbenrode und am 16. März traf man sich im Gerätehaus der Feuerwehr Lochtum zu einem Kameradschaftsabend. Diese kleine Tradition wird durch die Altersabteilungen weiter gepflegt und man trifft sich abwechselnd in Abbenrode oder Lochtum zu einem Kameradschaftsabend.


Link zum Bericht

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Abbenrode

365 Tage ehrenamtliche Arbeit weit über Abbenrode hinaus!

Feuerwehr Abbenrode zieht Bilanz

Am 3. Februar hatte die Ortsfeuerwehr Abbenrode und der Förderverein der Feuerwehr Abbenrode zu der Jahreshauptversammlung 2017 eingeladen. Zahlreiche Gäste befreundeter Feuerwehren und Vertreter von Vereinen aus Abbenrode und aus der Verwaltung folgten der Einladung.

Mit einer Gedenkminute gedachten wir unseren fördernden Mitglied Winfried Haferland und Ehrenortsbrandmeister der Feuerwehr Lochtum E.W. Hartmann, die im letzten Jahr verstorben sind.

Ortswehrleiter Marco Allwardt gewährte in seinem Bericht einen Einblick in die abwechslungsreiche und vielseitige ehrenamtliche Arbeit im vergangenen Jahr. Zu 18 Einsätzen wurde die Ortsfeuerwehr Abbenrode 2017 alarmiert. 3 Einsätze weniger als die Jahre zuvor, aber dadurch nicht weniger intensiv, wie die Jahre zuvor. Gerade das Hochwasser im Juli forderte die Kameradinnen und Kameraden über Tage. Insgesamt waren es 11 technische Hilfeleistungen, 6 Brandeinsätze und ein Einsatz mit dem Fachzug Brandschutz West beim Kirchentag in Wittenberg. Von den 18 Einsätzen sind die Einsatzkräfte zu 12 nachbarschaftlichen Löschhilfen ausgerückt, um bei Brandeinsätzen in Stapelburg, Heudeber, Danstedt und Veckenstedt zu helfen. Beim Hochwasser im Juli halfen wir in Ilsenburg und Veckenstedt. Beim Hochwasser in Veckenstedt wurden nicht nur pausenlos Sandsäcke gestapelt und Keller leer gepumpt, sondern wir stellten mit dem ELW und dem Einsatzleitdienst auch die Verbindung zur ILS Harz sicher und koordinierten die zahlreichen Hochwassereinsätze im Nordharz. Nach Problemen mit der Internetverbindung stellte kurzerhand der Bürgermeister sein Büro zur Verfügung, und die Einsatzleitung wurde in die Räume der Verwaltung verlegt. Der erste Einsatz bei dem die ILS Harz den Unwettermodus auslöste und alle Einsätze direkt an den Einsatzleitdienst gesendet wurden und von dort koordiniert werden mussten. Der bisher größte Einsatz für den Einsatzleitdienst, der damit seine Feuer(Wasser)Taufe bestanden hat. Zu einem tragischen Verkehrsunfall zwischen Stapelburg und Abbenrode wurden wir am 9. Juli alarmiert. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsversuche durch Ersthelfer und vorgesetzt von den Einsatzkräften, konnte der Fahrer eines PKWs nicht wiederbelebt werden. Henry Böhnstedt von der Jugendfeuerwehr zeichnete sich dabei durch seine selbstlose und schnelle Hilfe aus.

Auf die regelmäßige Aus- und Fortbildung wird größten Wert gelegt, damit die Feuerwehrfrauen und -männer bestens geschult und optimal auf alle Einsätze vorbereitet sind. Nicht nur um gesund und munter von den Einsätzen zurückzukehren, sondern um im Notfall schnell und professionell zu helfen, um Leben zu retten und Güter zu schützen. Zu 36 Ausbildungsdienstabenden, alle vierzehn Tage dienstags und immer am 1. Freitag im Monat, trafen sich die Frauen und Männer der Einsatzabteilung im vergangenen Jahr. Dabei steht nicht nur der theoretische Unterricht im Vordergrund, sondern auch die praktische Ausbildung und Einsatzübungen, um das gelernte zu üben, und um es in der Praxis anwenden zu können. Die Hydranten und die Löschwasserentnahmestellen zu überprüfen, gehört genauso dazu, wie sich an Schwerpunktobjekten über den vorbeugenden Brandschutz und die schnelle Hilfe zu informieren. 9 Kameradinnen und Kameraden besuchten Lehrgänge auf Gemeinde und Landkreisebene.

In der Einsatzabteilung sind derzeit 5 Frauen und 22 Männer ehrenamtlich aktiv tätig, verstärkt wird die Einsatzabteilung von Sascha Hartmann und Steffen Wiese. Rüdiger Brandes wechselt von der Einsatzabteilung in die Altersabteilung, damit sind in der Altersabteilung momentan eine Kameradin und sechs Kameraden vertreten und stehen den aktiven Kameraden mit Rat und Tat zur Seite. In der Jugendfeuerwehr sind unter Jugendwart Marco Würz, 2 Mädchen und 10 Jungen aktiv tätig.

Für die Jungen und Mädchen war das vergangene Jahr ein abwechslungsreiches und erfolgreiches Jahr. Höhepunkte des Jahres waren die Leistungsspange in Aken, das Verbandszeltlager in Allrode, der Nordharzcup in Wasserleben und das Herbstfeuer.

Am 17. Juni nahm die Jugendfeuerwehr an der Abnahme der Leistungsspange in Aken teil. Seit Anfang des Jahres haben sich die Jungen und Mädchen akribisch auf die Leistungsspange vorbereitet, denn die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung für ein Mitglied der Jugendfeuerwehr. Die Abnahme der Leistungsspange besteht aus einer Schnelligkeitsübung, einem Löschangriff, einem Staffellauf, dem Kugelstoßen und dem Beantworten von Fragen. Unsere Gruppe hat mit einer überzeugenden Leistung die Leistungsspange erfolgreich bestanden und in einer feierlichen Zeremonie wurde die Leistungsspange verliehen.

Vom 29. Juni bis zum 02. Juli fand in Allrode das Verbandszeltlager der Jugendfeuerwehr statt. Am 6. Mai fand der Frühjahrswettkampf der Nordharzer Jugendfeuerwehren in Stapelburg statt und am 16. September fand der 17. Nordharzer Jugendfeuerwehrcup in Wasserleben statt.

Der regelmäßige Dienst der Jugendfeuerwehr findet alle zwei Wochen samstags ab 10.00 Uhr statt. Mit interessanten und abwechslungsreichen Aktivitäten wird ein attraktiver Jugenddienst organisiert, wo die feuerwehrtechnische Grundausbildung im Vordergrund steht, Spiel und Spaß aber nicht zu kurz kommen.

Höhepunkt des Jahres war das 140-jährige Bestehen der Feuerwehr Abbenrode. In zahlreichen Sitzungen wurde das Feuerwehrfest geplant und akribisch vorbereitet, um das 140-jährige Bestehen würdig zu feiern. Am 14. Oktober stieg dazu im Dorfgemeinschaftshaus ein großes Feuerwehrfest mit Kommerz, einer Ausstellung zur Geschichte der Feuerwehr und einer Party mit der Live-Band „Peppermint Petty“. Ein großartiges Feuerwehrfest bei dem fröhlich und ausgelassen gefeiert wurde.

Zu den Höhepunkten zählte genauso das Osterfeuer im April und das Herbstfeuer im Oktober, bei dem uns zahlreiche Gäste besuchten.

Bei dem Mühlenfest und beim Advent in der Mühle unterstützen die Kameradinnen und Kameraden, wieder den Heimatverein bei der Ausrichtung dieser attraktiven Veranstaltungen, die eine große Bereicherung für Abbenrode sind. Der Zusammenhalt in Abbenrode wird allgemein großgeschrieben, so wird sich uneigennützig und untereinander schnell geholfen, so kann jeder auf den anderen Zählen.

Der Förderverein der Feuerwehr Abbenrode machte im vergangenen Jahr eine enorme Entwicklung durch. In seinen Bericht gab der 1. Vorsitzende Andreas Wellge einen Einblick in die Aktivitäten im vergangen Jahr. Gegründet wurde der Förderverein am 29. November 2016, unterstütze der Förderverein die ehrenamtliche Arbeit der Kameradinnen und Kameraden im vergangenen Jahr beachtlich, gerade beim Oster- und Herbstfeuer und bei der 140 Jahr Feier. Momentan unterstützen 120 Mitglieder im Förderverein die ehrenamtliche Arbeit der Kameradinnen und Kameraden. Unser herzlichster Dank gilt allen, die uns mit Spenden und ihren Beiträgen unterstützt haben.

Zur Wahl des Ortswehrleiters und seines Stellvertreters trafen sich die Kameradinnen und Kameraden am 8. Dezember im Gerätehaus, da die Amtszeit von Ortswehrleiter Marco Allwardt und seiner Stellvertreterin Sandra Albrecht endete. Marco Allwardt erklärte sich bereit sich zur Wahl des Ortswehrleiters zu stellen. Für den Posten seines Stellvertreters, kandidierte Matthias Kerwel, nachdem Sandra Albrecht erklärte sich nicht wieder der Wahl zu stellen. In einer geheimen Abstimmung wurde anschließend Marco Allwardt als Ortswehrleiter wiedergewählt und Mattias Kerwel als neuer stellvertretender Ortswehrleiter gewählt.

Drei Wechsel gab es im Ortskommando, Matthias Kerwel wird neuer stellvertretender Ortswehrleiter, die Funktion des Gerätewartes übernimmt Sebastian Strutz von Michael Lumme und Jens Rethfeldt übernimmt von Marco Würz die Funktion des Atemschutzgerätewartes.

Einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben und Ziele gab Ortswehrleiter Marco Allwardt. Die Ausbildung soll 2018 intensiviert werden, um stets bestens auf Einsätze vorbereitet zu sein.

Bei seinem Schlusswort dankte Ortswehrleiter Marco Allwardt allen Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und die geleistete Arbeit und den Familien für ihr Verständnis und Unterstützung. Auch gilt der Verwaltung und der Gemeindewehrleitung unser herzlichster Dank, die bei Sorgen und Problemen immer ein offenes Ohr haben und hilfsbereit zur Seite standen.

Jahreshauptversammlung 2017

Gruppenfoto mit allen Geehrten und Beförderten auf der Jahreshauptversammlung, Herzlichen Glückwunsch Von Links: Martin Haferland, Martin Albrecht, stellv. Ortswehrleiter Matthias Kerwel, Maximilian Kerwel, Vanessa Schwalm, Rüdiger Brandes, Deborah Lumme, Marco Würz, Stephan Manger, Laura Lumme, Ortswehrleiter Marco Allwardt

Jahreshauptversammlung 2017

Gruppenfoto mit allen Beförderten auf der Jahreshauptversammlung. Herzlichen Glückwunsch Von Links: Martin Albrecht, stellv. Ortswehrleiter Matthias Kerwel, Stephan Manger, Laura Lumme, Maximilian Kerwel, Vanessa Schwalm, Ortswehrleiter Marco Allwardt


Link zum Bericht


Link zur Bildergalerie