Aktuelles rund um den Förderverein


Hier finden Sie die Übersicht zu aktuellen Nachrichten zu Veranstaltungen und Aktionen rund um den Förderverein der Feuerwehr Abbenrode.



Osterfeuer bei wunderbaren Frühlingswetter

Am Ostersamstag wurde das traditionelle Osterfeuer der Feuerwehr Abbenrode und des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Abbenrode auf dem Schützenplatz abgebrannt. Bei herrlichen Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen folgten zahlreiche Gäste unserer Einladung und kamen zum Osterfeuer.

Zur Vorbereitung des Osterfeuers konnte an zwei Samstagen, Baum- und Strauchschnitt angeliefert werden. Dadurch kam ein beachtliches Osterfeuer zusammen. Am Vormittag wurde das Osterfeuer dann mithilfe eines Teleskopladers aufgeschichtet und rund um das Feuerwehrgerätehaus wurde alles geputzt und vorbereitet für ein schönes Osterfeuer.

Pünktlich um 18 Uhr wurde das Osterfeuer von der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr gemeinsam entzündet. Wegen der Trockenheit und zum Brandschutz, wurde eine Tragkraftspritze an der Ecker stationiert.

Das Osterfeuer ist ein Highlight des Jahres und es kamen viele Gäste aus nah und fern und verbrachten in geselliger Runde einen schönen Abend am Osterfeuer. Stärken konnten sich die Gäste bei Grillwürstchen oder Fischbrötchen. Zum Löschen des Durstes gab es kalte und warme Getränke. Es wurde eine wunderbares Fest, woran wir noch lange zurückdenken werden.

Wir möchten uns bei all unseren Gästen Bedanken, dass ihr so zahlreich erschienen seid und es durch euch zu einen schönen Fest geworden ist.

Wir bedanken uns, bei allen für die zahlreichen Holzlieferungen zu unserem Osterfeuer und bei allen die uns beim Osterfeuer unterstützt und geholfen haben.

Wir wünschen Ihnen und ihren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Osterfeuer 2019


Link zum Bericht


Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abbenrode

2018 – emotionaler Rückblick auf ein einsatzreiches Jahr

Im Januar hielt der Orkan „Friederike“ die Einsatzkräfte in Atem, im Sommer war es die ungewöhnlich lange Trockenperiode. 38 Einsätze soviel wie nie zuvor, mussten im vergangenen Jahr bewältigt werden.

Zu der Jahreshauptversammlung 2018 hatte die Ortsfeuerwehr Abbenrode und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Abbenrode am 2. Februar ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Zahlreiche Gäste und befreundete Feuerwehren, Vertreter von Vereinen, vom Feuerwehrverband und von der Verwaltung nahmen an der Versammlung teil und folgten den Ausführungen von Ortswehrleiter Marco Allwardt und der einzelnen Abteilungen.

Mit einer Gedenkminute für unsere im letzten Jahr verstorbenen fördernden Mitgliedern Thomas Stock und Frank Dehne wurde die Jahreshauptversammlung eröffnet.

In seinen Ausführungen gewährte Ortswehrleiter Marco Allwardt einen Einblick in die ehrenamtliche Arbeit im vergangenen Jahr. Zu 38 Einsätzen, davon 19 Hilfeleistungen, 17 Brandeinsätzen und 2 Fehlalarmen wurde die Freiwillige Feuerwehr 2018 alarmiert. Zum Vergleich 2017, waren es 18 Einsätze, zu denen die Einsatzkräfte alarmiert wurden. Am 18. Januar tobte Orkan „Friederike“ über Abbenrode, und sorgte für zahlreiche umgestürzte Bäume und Gefahrenstellen, die beseitigt werden mussten. Im Februar kam es zu einen Schornsteinbrand in Abbenrode, durch das umsichtige Handeln konnte schlimmeres verhindert werden. Im April und Mai blieben die digitalen Meldeempfänger stumm, bevor ab den Juni die lange Trockenheit ihre Auswirkungen zeigte. Zu Flächenbränden ging es nach Wasserleben, Veckenstedt und Schmatzfeld, am 20. Juli stand in Abbenrode an der Osterwiecker Straße ein 5 Hektar großes Weizenfeld lichterloh in Flammen. Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehren aus Lochtum, Stapelburg, Veckenstedt und Ilsenburg, und den sofort herbeieilenden Landwirten, konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden und eine Ausbreitung verhindert werden. Ein paar Tage später brannte bei Veckenstedt erneut ein Stoppelfeld. Am frühen Abend des 9. August kam es in Veckenstedt zu einem Scheunenbrand, schon bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Scheune in Vollbrand und brannte vollständig ab. Das angrenzende Wohnhaus und umliegende Häuser konnten vor den Flammen geschützt werden. Bei hochsommerlichen Temperaturen noch am Abend, ein kräftezehrender Einsatz. Anfang September kam es im Nationalpark zu einem Waldbrand, zu dem auch die Freiwillige Feuerwehr Abbenrode angefordert wurde. Über Stock und Stein ging es zu Fuß mehr als einen Kilometer in den Wald, um den Waldbrand zu bekämpfen. Am Morgen des 18. Oktober brannte am Sandbrink in Abbenrode eine Strohdieme mit 600 Strohballen. Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehren aus Lochtum, Stapelburg, Veckenstedt und Ilsenburg konnte eine Ausbreitung verhindert werden. Mit einem Teleskoplader der Firma Bagger-Friehe wurde das Stroh auseinandergeschoben und brannte kontrolliert ab. Vier Tage später brannte es erneut, in Wasserleben standen zeitgleich gleich zwei Strohdiemen in Flammen. Zu ihren letzten Einsatz 2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Abbenrode am 11. Dezember nach Wasserleben alarmiert, hier kam es zu einem Wohnungsbrand. Bezeichnend für das vergangene Jahr ist, daß der letzte Einsatz, auch ein Brandeinsatz gewesen ist. Aber nicht nur Brände forderten die Einsatzkräfte. Zu 19 technischen Hilfeleistungen wurde die Feuerwehr Abbenrode 2018 alarmiert. Zweimal wurde der Rettungsdienst unterstützt, zu 6 Verkehrsunfällen kam es, auch auf der B6n, eine Ölspur musste beseitigt werden, 9 Einsätze infolge des Orkans „Friederike“ und ein sonstiger Einsatz komplettieren 2018.

Trotz der zahlreichen Einsätze wurde die Aus- und Fortbildung nicht vernachlässigt, um die Feuerwehrfrauen und -männer bestens geschult und optimal auf die Einsätze vorzubereiten, denn „Nur ein ausgebildeter Feuerwehrmann ist ein guter Feuerwehrmann bzw. -frau". Um im Notfall schnell und professionell Hilfe zu leisten und um Gesund von den Einsätzen zurückzukehren. Bei 37 Ausbildungsdiensten wurden in Theorie und Praxis das Wissen in den verschiedenen Fachbereichen gefestigt, unter Einsatzbedingungen wurden komplexe Ausbildungsthemen geübt. Zum Dienstalltag gehört es genauso die Hydranten und die Löschwasserentnahmestellen zu überprüfen und sich an Schwerpunktobjekten über den Brandschutz zu informieren. Am 2. Juli fand eine Vorführung von Weber Rescue im Gewerbegebiet statt, wo den Nordharzer Feuerwehren die neusten Rettungstechnologien präsentiert wurden und sie jeder auf Herz und Nieren testen konnte.

In der Einsatzabteilung sind derzeit 6 Frauen und 21 Männer ehrenamtlich aktiv tätig, in der Altersabteilung sind eine Kameradin und sechs Kameraden vertreten, die den aktiven Kameraden mit Rat und Tat zur Seite stehen. In der Jugendfeuerwehr sind unter Marco Würz, 2 Mädchen und 7 Jungen aktiv tätig.

Für die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr war das vergangene Jahr ein spannendes und abwechslungsreiches Jahr. Höhepunkte des Jahres waren der Verbandsorientierungsmarsch in Darlingerode, das Verbandsjugendzeltlager vom 28. Juni bis 1. Juli in Elend, der Nordharzer Jugendfeuerwehrcup in Langeln mit dem dritten Platz in der Altersklasse 14-17. 

Zum 22. Herbstfeuer der Jugendfeuerwehr kamen am 20. Oktober wieder zahlreiche Gäste. Das Herbstfeuer wurde 1997 von Jugendwart Jörg Schillig und seinem Team ins Leben gerufen und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit.

Nach einem ereignisreichen Jahr ging es für die Mädchen und Jungen, gemeinsam mit der Schützenjugend ins Jumphouse nach Braunschweig, um sich so richtig auszutoben.

Für die Freiwillige Feuerwehr Abbenrode ist die Jugendarbeit sehr wichtig, was Jugendwart Marco Würz ausdrücklich betont, um qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen. Deshalb gibt es seit 25 Jahren die Jugendfeuerwehr Abbenrode. Denn die Jugendlichen von heute sind die Retter von morgen. Die Jugendfeuerwehr Abbenrode sucht deshalb Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 16 Jahren für ihr Team.

Alle zwei Wochen am Samstag findet der Jugenddienst im Jugendraum neben dem Feuerwehrgerätehaus statt. Es wird Feuerwehrwissen vermittelt, Übungen gemacht, der Teamgeist gefördert, spannende Ausflüge unternommen und packende Wettkämpfe gemacht. Der Spaß steht dabei immer im Vordergrund.

Die Jugendfeuerwehr Abbenrode lädt alle interessierten Kinder und Jugendlichen ein, einmal an einem Übungsdienst vorbei zu schauen und mitzumachen.

Auch neben den zahlreichen Einsätzen und Ausbildungen gibt es für die Kameradinnen und Kameraden, immer vielfältige Aufgaben zu meistern.

Bei dem Mühlenfest und beim Advent in der Mühle halfen die Kameradinnen und Kameraden dem Heimatverein wieder aktiv mit. Der Zusammenhalt in Abbenrode wird allgemein großgeschrieben, so wird sich uneigennützig und untereinander schnell geholfen, so kann jeder auf den anderen zählen.

In dem Bericht der Gemeindewehrleitung, gab der stellvertretende Gemeindewehrleiter Matthias Klie einen Überblick über die Einsätze, die Ausbildungen, die Veranstaltungen und die Mitgliederzahlen der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Nordharz.

In seinem Bericht gab der 1. Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Abbenrode Andreas Wellge einen Einblick in die Aktivitäten und in die Schwerpunkte wofür sich der Förderverein einsetzt. Der Förderverein unterstützte die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden beachtlich, gerade beim Oster- und Herbstfeuer. Andreas Wellge bedankte sich ausdrücklich für die Hilfsbereitschaft der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr bei beiden Veranstaltungen. Über eine ständig steigende Mitgliederzahl freut sich Andreas Wellge besonders, 124 Mitglieder unterstützen derzeit im Förderverein die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Abbenrode. Andreas Wellge spricht allen seinen herzlichsten Dank aus, die uns mit Spenden und ihren Beiträgen unterstützt haben. In diesem Jahr unterstützt der Förderverein bei dem Kauf einer neuen Küche und bei der Anschaffung neuer Shirts und Jacken.

Einen besonderen Rahmen bot die Jahreshauptversammlung, für eine nicht alltägliche Ehrung. Mit einer feierlichen und emotionalen Zeremonie wurde Ehrenwehrleiter Günter Stieler für seine 70-jährige Mitgliedschaft in der Freiwillige Feuerwehr Abbenrode geehrt. Kreisbrandmeister Kai-Uwe Lohse, gleichzeitig auch Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes, überreichte Günter Stieler für seine 70-jährige Mitgliedschaft und für seine Verdienste um den Brandschutz den Ehrenstern des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen-Anhalt.

Mit 15 Jahren im September 1949 trat Günter Stieler der Freiwilligen Feuerwehr Abbenrode bei und engagierte sich aktiv für den Brandschutz. Am 1. Mai 1969 übernahm Günter Stieler als Wehrleiter die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr. Er baute in seiner Zeit als Wehrleiter eine gut ausgebildete und einsatzbereite Feuerwehr auf. In den Jahren nach der Wende stellte er die Weichen für die Zukunft, bevor Günter Stieler im Februar 1994 die Funktion des Wehrleiters, an Hermann Lumme übergab. Für seine Verdienste um die Feuerwehr Abbenrode und für seine 25-jährige Funktion als Wehrleiter, wurde Günter Stieler am 4. Februar 1995 zum Ehrenwehrleiter ernannt. Am 18. April 1995 wurde Günter Stieler mit dem goldenen Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben und Ziele gab Ortswehrleiter Marco Allwardt. Die Ausbildung soll 2019 intensiviert werden, um stets bestens auf Einsätze vorbereitet zu sein.

Bei seinem Schlusswort dankte Ortswehrleiter Marco Allwardt allen Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und die geleistete Arbeit und den Familien für ihr Verständnis und Unterstützung. Auch gilt der Verwaltung und der Gemeindewehrleitung unser herzlichster Dank, die bei Sorgen und Problemen immer ein offenes Ohr haben und hilfsbereit zur Seite standen.


Link zum Bericht


Link zur Bildergalerie

 

Gruppenfoto mit allen Geehrten und Beförderten auf der Jahreshauptversammlung Von Links: Bürgermeister Gerald Fröhlich, stellv. Gemeindewehrleiter Matthias Klie, Michael Schulz, Kreisbrandmeister Kai-Uwe Lohse, Uwe Regber, Steffen Wiese, Bianca Lumme, Sascha Hartmann, Matthias Kerwel, Sebastian Strutz, Sandra Albrecht, Stephan Manger, Laura Lumme, Karl-Rainer Böthel und Ortswehrleiter Marco Allwardt Sitzend davor: Ehrenwehrleiter Günter Stieler
Gruppenfoto mit den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft Von links: Ortswehrleiter Marco Allwardt, Stephan Manger, Sascha Hartmann, Sandra Albrecht, Karl-Rainer Böthel Sitzend davor: Ehrenwehrleiter Günter Stieler

 

 

 

 

Gruppenfoto mit den allen Beförderungen Von links: stellv. Ortswehrleiter Matthias Kerwel, Stephan Manger, Uwe Regber, Sascha Hartmann, Bianca Lumme, Sebastian Strutz, Laura Lumme, Ortswehrleiter Marco Allwardt
Ehrung für Bernd Wiese für seine 30-jährige Mitgliedschaft Von links: Bernd Wiese und Ortswehrleiter Marco Allwardt

Mit dem Osterfeuer im Hahne den Winter vertrieben

Gäste und Feuerwehr trotzen dem schlechten Wetter

Traditionell am Ostersamstag wurde das Osterfeuer des Fördervereins der Feuerwehr Abbenrode auf dem Schützenplatz abgebrannt. Trotz starken Regens am Vormittag und kalter Temperaturen, ließen wir uns die Stimmung nicht verderben und haben ein schönes Osterfeuer abgebrannt.

Zahlreiche Gäste folgten unserer Einladung und trotzen dem Wetter und ließen das Osterfeuer zu einem vollen Erfolg werden. Erstmals um 18.00 Uhr wurde das Osterfeuer von der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung zusammen entfacht. Dank einer Spende von einer Wagenladung Stroh, ließ sich das Osterfeuer gut entfachen und brannte nach kurzer Zeit lichterloh.

Stärken konnten sich die Gäste bei Grillwürstchen oder Fischbrötchen. Zum Löschen des Durstes gab es kalte und warme Getränke. Unsere Gäste konnten sich im Feuerwehrgerätehaus oder am Osterfeuer aufwärmen und der Kälte trotzen. Zum Glück blieb es während des gesamten Osterfeuers trocken, so brannten wir das Osterfeuer in geselliger und fröhlicher Atmosphäre ab. Damit haben wir nun hoffentlich endgültig den Winter vertrieben und konnten den Frühling willkommen heißen. Es wurde eine wunderbares Fest, woran wir noch lange zurückdenken werden.

Im Vorfeld konnte an zwei Samstagen Baum- und Strauchschnitt durch die Abbenröder zum Schützenplatz gebracht werden, dadurch kam ein stattliches Osterfeuer auf dem Schützenplatz zusammen. Am Ostersamstagvormittag wurde das Osterfeuer dann mithilfe eines Teleskopladers aufgeschichtet und rund um das Feuerwehrgerätehaus wurde alles geputzt und vorbereitet für ein schönes Osterfeuer.

Wir möchten uns bei all unseren Gästen Bedanken, dass ihr so zahlreich erschienen seid und es durch euch zu einen schönen Fest geworden ist.

Wir bedanken uns, bei allen für die zahlreichen Holzlieferungen zu unserem Osterfeuer und bei allen die uns beim Osterfeuer unterstützt und geholfen haben.

Wir wünschen Ihnen und ihren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Osterfeuer 2018
Osterfeuer 2018
Osterfeuer 2018


Link zum Bericht


Link zur Bildergalerie

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Abbenrode

365 Tage ehrenamtliche Arbeit weit über Abbenrode hinaus!

Feuerwehr Abbenrode zieht Bilanz

Am 3. Februar hatte die Ortsfeuerwehr Abbenrode und der Förderverein der Feuerwehr Abbenrode zu der Jahreshauptversammlung 2017 eingeladen. Zahlreiche Gäste befreundeter Feuerwehren und Vertreter von Vereinen aus Abbenrode und aus der Verwaltung folgten der Einladung.

Mit einer Gedenkminute gedachten wir unseren fördernden Mitglied Winfried Haferland und Ehrenortsbrandmeister der Feuerwehr Lochtum E.W. Hartmann, die im letzten Jahr verstorben sind.

Ortswehrleiter Marco Allwardt gewährte in seinem Bericht einen Einblick in die abwechslungsreiche und vielseitige ehrenamtliche Arbeit im vergangenen Jahr. Zu 18 Einsätzen wurde die Ortsfeuerwehr Abbenrode 2017 alarmiert. 3 Einsätze weniger als die Jahre zuvor, aber dadurch nicht weniger intensiv, wie die Jahre zuvor. Gerade das Hochwasser im Juli forderte die Kameradinnen und Kameraden über Tage. Insgesamt waren es 11 technische Hilfeleistungen, 6 Brandeinsätze und ein Einsatz mit dem Fachzug Brandschutz West beim Kirchentag in Wittenberg. Von den 18 Einsätzen sind die Einsatzkräfte zu 12 nachbarschaftlichen Löschhilfen ausgerückt, um bei Brandeinsätzen in Stapelburg, Heudeber, Danstedt und Veckenstedt zu helfen. Beim Hochwasser im Juli halfen wir in Ilsenburg und Veckenstedt. Beim Hochwasser in Veckenstedt wurden nicht nur pausenlos Sandsäcke gestapelt und Keller leer gepumpt, sondern wir stellten mit dem ELW und dem Einsatzleitdienst auch die Verbindung zur ILS Harz sicher und koordinierten die zahlreichen Hochwassereinsätze im Nordharz. Nach Problemen mit der Internetverbindung stellte kurzerhand der Bürgermeister sein Büro zur Verfügung, und die Einsatzleitung wurde in die Räume der Verwaltung verlegt. Der erste Einsatz bei dem die ILS Harz den Unwettermodus auslöste und alle Einsätze direkt an den Einsatzleitdienst gesendet wurden und von dort koordiniert werden mussten. Der bisher größte Einsatz für den Einsatzleitdienst, der damit seine Feuer(Wasser)Taufe bestanden hat. Zu einem tragischen Verkehrsunfall zwischen Stapelburg und Abbenrode wurden wir am 9. Juli alarmiert. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsversuche durch Ersthelfer und vorgesetzt von den Einsatzkräften, konnte der Fahrer eines PKWs nicht wiederbelebt werden. Henry Böhnstedt von der Jugendfeuerwehr zeichnete sich dabei durch seine selbstlose und schnelle Hilfe aus.

Auf die regelmäßige Aus- und Fortbildung wird größten Wert gelegt, damit die Feuerwehrfrauen und -männer bestens geschult und optimal auf alle Einsätze vorbereitet sind. Nicht nur um gesund und munter von den Einsätzen zurückzukehren, sondern um im Notfall schnell und professionell zu helfen, um Leben zu retten und Güter zu schützen. Zu 36 Ausbildungsdienstabenden, alle vierzehn Tage dienstags und immer am 1. Freitag im Monat, trafen sich die Frauen und Männer der Einsatzabteilung im vergangenen Jahr. Dabei steht nicht nur der theoretische Unterricht im Vordergrund, sondern auch die praktische Ausbildung und Einsatzübungen, um das gelernte zu üben, und um es in der Praxis anwenden zu können. Die Hydranten und die Löschwasserentnahmestellen zu überprüfen, gehört genauso dazu, wie sich an Schwerpunktobjekten über den vorbeugenden Brandschutz und die schnelle Hilfe zu informieren. 9 Kameradinnen und Kameraden besuchten Lehrgänge auf Gemeinde und Landkreisebene.

In der Einsatzabteilung sind derzeit 5 Frauen und 22 Männer ehrenamtlich aktiv tätig, verstärkt wird die Einsatzabteilung von Sascha Hartmann und Steffen Wiese. Rüdiger Brandes wechselt von der Einsatzabteilung in die Altersabteilung, damit sind in der Altersabteilung momentan eine Kameradin und sechs Kameraden vertreten und stehen den aktiven Kameraden mit Rat und Tat zur Seite. In der Jugendfeuerwehr sind unter Jugendwart Marco Würz, 2 Mädchen und 10 Jungen aktiv tätig.

Für die Jungen und Mädchen war das vergangene Jahr ein abwechslungsreiches und erfolgreiches Jahr. Höhepunkte des Jahres waren die Leistungsspange in Aken, das Verbandszeltlager in Allrode, der Nordharzcup in Wasserleben und das Herbstfeuer.

Am 17. Juni nahm die Jugendfeuerwehr an der Abnahme der Leistungsspange in Aken teil. Seit Anfang des Jahres haben sich die Jungen und Mädchen akribisch auf die Leistungsspange vorbereitet, denn die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung für ein Mitglied der Jugendfeuerwehr. Die Abnahme der Leistungsspange besteht aus einer Schnelligkeitsübung, einem Löschangriff, einem Staffellauf, dem Kugelstoßen und dem Beantworten von Fragen. Unsere Gruppe hat mit einer überzeugenden Leistung die Leistungsspange erfolgreich bestanden und in einer feierlichen Zeremonie wurde die Leistungsspange verliehen.

Vom 29. Juni bis zum 02. Juli fand in Allrode das Verbandszeltlager der Jugendfeuerwehr statt. Am 6. Mai fand der Frühjahrswettkampf der Nordharzer Jugendfeuerwehren in Stapelburg statt und am 16. September fand der 17. Nordharzer Jugendfeuerwehrcup in Wasserleben statt.

Der regelmäßige Dienst der Jugendfeuerwehr findet alle zwei Wochen samstags ab 10.00 Uhr statt. Mit interessanten und abwechslungsreichen Aktivitäten wird ein attraktiver Jugenddienst organisiert, wo die feuerwehrtechnische Grundausbildung im Vordergrund steht, Spiel und Spaß aber nicht zu kurz kommen.

Höhepunkt des Jahres war das 140-jährige Bestehen der Feuerwehr Abbenrode. In zahlreichen Sitzungen wurde das Feuerwehrfest geplant und akribisch vorbereitet, um das 140-jährige Bestehen würdig zu feiern. Am 14. Oktober stieg dazu im Dorfgemeinschaftshaus ein großes Feuerwehrfest mit Kommerz, einer Ausstellung zur Geschichte der Feuerwehr und einer Party mit der Live-Band „Peppermint Petty“. Ein großartiges Feuerwehrfest bei dem fröhlich und ausgelassen gefeiert wurde.

Zu den Höhepunkten zählte genauso das Osterfeuer im April und das Herbstfeuer im Oktober, bei dem uns zahlreiche Gäste besuchten.

Bei dem Mühlenfest und beim Advent in der Mühle unterstützen die Kameradinnen und Kameraden, wieder den Heimatverein bei der Ausrichtung dieser attraktiven Veranstaltungen, die eine große Bereicherung für Abbenrode sind. Der Zusammenhalt in Abbenrode wird allgemein großgeschrieben, so wird sich uneigennützig und untereinander schnell geholfen, so kann jeder auf den anderen Zählen.

Der Förderverein der Feuerwehr Abbenrode machte im vergangenen Jahr eine enorme Entwicklung durch. In seinen Bericht gab der 1. Vorsitzende Andreas Wellge einen Einblick in die Aktivitäten im vergangen Jahr. Gegründet wurde der Förderverein am 29. November 2016, unterstütze der Förderverein die ehrenamtliche Arbeit der Kameradinnen und Kameraden im vergangenen Jahr beachtlich, gerade beim Oster- und Herbstfeuer und bei der 140 Jahr Feier. Momentan unterstützen 120 Mitglieder im Förderverein die ehrenamtliche Arbeit der Kameradinnen und Kameraden. Unser herzlichster Dank gilt allen, die uns mit Spenden und ihren Beiträgen unterstützt haben.

Zur Wahl des Ortswehrleiters und seines Stellvertreters trafen sich die Kameradinnen und Kameraden am 8. Dezember im Gerätehaus, da die Amtszeit von Ortswehrleiter Marco Allwardt und seiner Stellvertreterin Sandra Albrecht endete. Marco Allwardt erklärte sich bereit sich zur Wahl des Ortswehrleiters zu stellen. Für den Posten seines Stellvertreters, kandidierte Matthias Kerwel, nachdem Sandra Albrecht erklärte sich nicht wieder der Wahl zu stellen. In einer geheimen Abstimmung wurde anschließend Marco Allwardt als Ortswehrleiter wiedergewählt und Mattias Kerwel als neuer stellvertretender Ortswehrleiter gewählt.

Drei Wechsel gab es im Ortskommando, Matthias Kerwel wird neuer stellvertretender Ortswehrleiter, die Funktion des Gerätewartes übernimmt Sebastian Strutz von Michael Lumme und Jens Rethfeldt übernimmt von Marco Würz die Funktion des Atemschutzgerätewartes.

Einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben und Ziele gab Ortswehrleiter Marco Allwardt. Die Ausbildung soll 2018 intensiviert werden, um stets bestens auf Einsätze vorbereitet zu sein.

Bei seinem Schlusswort dankte Ortswehrleiter Marco Allwardt allen Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und die geleistete Arbeit und den Familien für ihr Verständnis und Unterstützung. Auch gilt der Verwaltung und der Gemeindewehrleitung unser herzlichster Dank, die bei Sorgen und Problemen immer ein offenes Ohr haben und hilfsbereit zur Seite standen.

Jahreshauptversammlung 2017
Gruppenfoto mit allen Geehrten und Beförderten auf der Jahreshauptversammlung, Herzlichen Glückwunsch Von Links: Martin Haferland, Martin Albrecht, stellv. Ortswehrleiter Matthias Kerwel, Maximilian Kerwel, Vanessa Schwalm, Rüdiger Brandes, Deborah Lumme, Marco Würz, Stephan Manger, Laura Lumme, Ortswehrleiter Marco Allwardt
Jahreshauptversammlung 2017
Gruppenfoto mit allen Beförderten auf der Jahreshauptversammlung. Herzlichen Glückwunsch Von Links: Martin Albrecht, stellv. Ortswehrleiter Matthias Kerwel, Stephan Manger, Laura Lumme, Maximilian Kerwel, Vanessa Schwalm, Ortswehrleiter Marco Allwardt
Jahreshauptversammlung 2017
Gruppenfoto mit der Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr, Herzlichen Glückwunsch Von Links: Ortswehrleiter Marco Allwardt, Martin Haferland und Rüdiger Brandes


Link zum Bericht


Link zur Bildergalerie

Osterfeuer 2017

Zahlreiche Besucher und ausgelassene Stimmung beim Osterfeuer

Am Ostersamstag wurde das traditionelle Osterfeuer der Ortsfeuerwehr Abbenrode auf dem Schützenplatz abgebrannt. Pünktlich um 19.00 Uhr wurde das Osterfeuer von der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung zusammen entfacht. Zahlreiche Besucher aus nah und fern folgten unserer Einladung und ließen das Osterfeuer zu einem vollen Erfolg werden. Stärken konnten sich die Gäste bei Grillwürstchen oder Fischbrötchen. Zum Löschen des Durstes gab es kalte und warme Getränke.

Trotz eines kleinen Regenschauers ließen wir uns die Stimmung nicht verderben und brannten in geselliger und fröhlicher Stimmung das Osterfeuer ab, damit wurde der Winter endgültig herausgekehrt und der Frühling willkommen geheißen, es ist ein wunderbares Fest geworden, woran wir noch lange zurückdenken werden.

Im Vorfeld konnte an zwei Samstagen Baum- und Strauchschnitt durch die Abbenröder zum Schützenplatz gebracht werden, dadurch kam ein stattliches Osterfeuer auf dem Schützenplatz zusammen. Am Ostersamstagvormittag wurde das Osterfeuer dann mithilfe eines Teleskopladers aufgeschichtet und rund um das Feuerwehrgerätehaus wurde alles geputzt und vorbereitet für ein schönes Osterfeuer.

Wir möchten uns bei all unseren Gästen Bedanken, dass ihr so zahlreich erschienen seid und es durch euch zu einen schönen Fest geworden ist. Vielen dankten uns persönlich für die super Organisation und die schöne Atmosphäre bei unserem Osterfeuer. Es freut uns sehr, dass das Osterfeuer so gut angekommen ist und die Gäste ihre Freude bei uns und am Osterfeuer hatten.

Wir bedanken uns, bei allen Abbenrödern für die zahlreichen Holzlieferungen zu unserem Osterfeuer und bei allen die uns beim Osterfeuer unterstützt und geholfen haben.

Osterfeuer 2017


Link zum Bericht


Link zur Bildergalerie  

08.04.2017 - Vorbereitung Osterfeuer

Am Samstag den 08. April konnte Baum- und Strauchschnitt für das Osterfeuer auf dem Schützenplatz angeliefert werden. Zahlreiche Bürger nahmen diese Gelegenheit war und brachten ihren Baumschnitt zum Osterfeuer. Es kam damit schon ein stattlicher Haufen zusammen, den wir mit Ihnen gemeinsam am Ostersamstag verbrennen möchten. Am Ostersamstag kann noch in der Zeit von 8.30 – 13.00 Uhr Baum- und Strauchschnitt zum Osterfeuer auf dem Schützenplatz angeliefert werden. Wir weisen daraufhin das nur unbehandeltes Holz angeliefert werden kann!

Das Osterfeuer wird am Ostersamstag den 15. April gegen 19.00 Uhr auf dem Schützenplatz entfacht. Wir möchten hiermit alle Einwohner und Gäste recht herzlich zum Osterfeuer einladen. Für das leibliche Wohl ist mit Fischbrötchen und Bratwurst, heißen und kalten Getränken gesorgt.

Vorbereitung Osterfeuer


Link zum Bericht

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Abbenrode

Feuerwehr Abbenrode zieht Bilanz

Auf der Jahreshauptversammlung am 4. Februar gewährte Ortswehrleiter Marco Allwardt einen Einblick in die abwechslungsreiche und vielseitige Arbeit der Feuerwehr im vergangenen Jahr. Mit konstant hohen Einsatzzahlen war es wieder ein ereignisreiches Jahr für die Kameradinnen und Kameraden. Zu 21 Einsätzen wurde die Feuerwehr Abbenrode 2016 alarmiert, genauso viele wie im Vorjahr. Im Einzelnen waren es elf technische Hilfeleistungen, acht Brandeinsätze, zweimal musste zu Fehlalarmen ausgerückt werden. So ist Abbenrode zum Glück im vergangenen Jahr von größeren Ereignissen verschont geblieben, aber von den 21 Einsätzen im vergangenen Jahr, wurden die Einsatzkräfte zu 12 nachbarschaftlichen Löschhilfen nach Stapelburg, Veckenstedt, Wasserleben, Schmatzfeld, Heudeber und auf die B6n angefordert. Sechs Einsätze allein gab es im vergangenen Jahr auf der B6n, darunter auch leider mehrere schwere Verkehrsunfälle. Einsätze, die die Einsatzkräfte noch lange beschäftigten, waren der Wohnhausbrand in Veckenstedt im März und der Gefahrgutunfall in Wasserleben im August.

Damit die Feuerwehrfrauen und -männer auf alle Einsätze stets optimal vorbereitet sind, ist die regelmäßige Aus- und Fortbildung ein zentraler Punkt. Zu 33 Ausbildungsdiensten, jeweils alle 2 Wochen dienstags und am 1. Freitag im Monat, trafen sich die Frauen und Männer der Einsatzabteilung 2016. Dabei stand nicht nur die theoretische Ausbildung im Fokus, es wurde auch viel Wert auf die praktische Ausbildung und auf Übungen gelegt. Für den vorbeugenden Brandschutz wurden die Hydranten und die Löschwasserentnahmestellen überprüft. 17 Kameradinnen und Kameraden besuchten Lehrgänge auf Gemeinde und Landkreisebene. Die Dienstbeteiligung war im vergangenen Jahr teilweise sehr gut, schätze Ortswehrleiter Marco Allwardt ein, aber bei einigen Dienstabenden ließ die Motivation und die Dienstbeteiligung zu wünschen übrig. Ortswehrleiter Marco Allwardt wünscht sich hier mehr Zuverlässigkeit und Motivation von jedem einzelnen.

In der Einsatzabteilung sind derzeit 6 Frauen und 21 Männer ehrenamtlich aktiv tätig. Dietmar Fricke schied aus Altersgründen aus dem aktiven Dienst aus und ist ab sofort weiter in der Altersabteilung aktiv. Annika May und Michael Schulz verstärken ab sofort die Einsatzabteilung.

In der Altersabteilung sind momentan eine Kameradin und fünf Kameraden vertreten und stehen den aktiven Kameraden mit Rat und Tat zur Seite.

In der Jugendfeuerwehr sind unter Jugendwart Marco Würz, 2 Mädchen und 11 Jungen aktiv tätig.

Für die Jungen und Mädchen war das vergangene Jahr ein abwechslungsreiches und erfolgreiches Jahr. Höhepunkte des Jahres waren der Orientierungsmarsch in Ilsenburg, das Verbandszeltlager in Benneckenstein und das Herbstfeuer.

Am 3. September nahmen die Jungen und Mädchen am Landesausscheid in Halle teil und belegten aus dem Stand den 5. Platz. Wochenlang trainierten die Jungen und Mädchen hart für den Landesausscheid und können Stolz auf die gezeigte Leistung sein. Für die erste Teilnahme am Landesausscheid unter Jugendwart Marco Würz ist es eine fantastische Leistung.

Am 17. September fand der 16. Nordharzer Jugendfeuerwehrcup in Abbenrode statt. In und um Abbenrode waren für die 16 angereisten Jugendfeuerwehren Wettkampfstationen aufgebaut. Leider ließ uns Petrus diesen Tag im Stich, denn es regnete teilwiese wie aus Gießkannen. Aber wir ließen uns davon nicht die Laune verderben, und es wurde trotz des schlechten Wetters ein super Wettkampf, den am Ende in der Altersklasse 10-13 die Jugendfeuerwehr Langeln gewann und in der Altersklasse 14-17 konnte unsere Jugendfeuerwehr einen Heimsieg feiern. Die Jungen und Mädchen können stolz auf ihr Engagement und ihre Leistungen sein.

Der regelmäßige Dienst der Jugendfeuerwehr findet alle zwei Wochen samstags ab 10.00 Uhr statt. Mit interessanten und abwechslungsreichen Aktivitäten wird ein attraktiver Jugenddienst organisiert, wo die feuerwehrtechnische Grundausbildung im Vordergrund steht, Spiel und Spaß aber nicht zu kurz kommen.

Höhepunkte für die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung waren das Osterfeuer, der Halbjahresabschluss mit einer Kanutour auf der Bode, das Herbstfeuer, der letzte Freitagsdienst in der Marienteichbaude und der Jahresabschluss, bei dem in gemütlicher Atmosphäre auf das ablaufende Jahr zurückgeblickt wurde. Bei dem Mühlenfest und beim Advent in der Mühle unterstützen wir seit vielen Jahren den Heimatverein bei der Ausrichtung dieser tollen Veranstaltungen, die eine große Bereicherung für Abbenrode sind.

Ein Meilenstein für die Feuerwehr Abbenrode konnte am 29. November erreicht werden. Um die ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen wurde der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Abbenrode gegründet. Der Gedanke des Fördervereins ist es die Feuerwehr tatkräftig zu unterstützen, um dadurch die Effektivität in der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung zu steigern. Ein besonderes Augenmerk will der Förderverein auf die Förderung der Jugendarbeit legen. Der Vorstand des Fördervereins setzt sich aus dem 1. Vorsitzenden Andreas Wellge, den 2. Vorsitzenden Christian Bormann und der Kassenwartin Kristin Pitz zusammen. Bei seinem ersten Bericht als 1. Vorsitzender des Fördervereins, gab Andreas Wellge einen Einblick in die Arbeit und Aufgaben, und warb darum den Förderverein als Mitglied oder mit Spenden zu unterstützen. Wer Interesse am Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Abbenrode hat, der kann sich vertrauensvoll an uns wenden.

Zwei Wechsel gab es im Ortskommando, die Funktion des Gruppenführers übernimmt Matthias Kerwel von Sandra Albrecht, die als stellv. Ortswehrleiterin weiterhin im Ortskommando tätig ist. Uwe Regber übernimmt von Matthias Kerwel die Funktion des Zeugwarts.

Einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben und Ziele gab Ortswehrleiter Marco Allwardt. Die Ausbildung soll 2017 intensiviert werden, um stets bestens auf Einsätze vorbereitet zu sein. Am 14. Oktober feiert die Feuerwehr Abbenrode ihr 140-jähriges Bestehen, dafür ist eine Abendveranstaltung in Vorbereitung.

Bei seinem Schlusswort dankte Ortswehrleiter Marco Allwardt allen Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft und den Familien für ihr Verständnis und Unterstützung.


Link zum Bericht


Link zur Bildergalerie

Jahreshauptversammlung 2016
Ehrung für Laura Lumme für 10-jährige Mitgliedschaft
Jahreshauptversammlung 2016
Ehrung für Christoph Weihe und Marco Würz für 20-jährige Mitgliedschaft
Jahreshauptversammlung 2016
Ehrung für Dietmar Fricke und Hermann Lumme für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Abbenrode
Jahreshauptversammlung 2016
Beförderung für Uwe Regber zum Feuerwehrmann und Beförderung für Nora Hoffmann zur Feuerwehrfrau
Jahreshauptversammlung 2016
Gruppenfoto mit allen Geehrten und Beförderten
Jahreshauptversammlung 2016
1. Vorsitzender des neugegründeten Fördervereins der Feuerwehr Abbenrode Andreas Wellge